Helikopter und Hubschrauber

Schlafen im Privatjet: Gibt es ein Bett?

Arrow Down

24 StD. ERREICHBAR

Haben Sie Fragen?

Finden Sie die Antwort auf Ihre Frage nicht auf unserer Website? Dann schreiben Sie uns einfach über unser Kontaktformular.

Schlafen im Privatjet: Gibt es ein Bett?

Lesedauer: 3 Minuten

Gerade Langstreckenflüge, die mehrere Zeitzonen durchqueren, können für den Reisenden ziemlich belastend sein. Wie schön wäre es da, einfach zu schlafen und ausgeruht am Ziel anzukommen. In einem Linienflugzeug ist dies meistens schwierig: Die Sitzplätze der Economy Class lassen hierfür kaum Platz und in der Business Class lässt sich der Sitz zwar in eine Liegeposition bringen, doch schon ein schnarchender Mitreisender kann den Schlaf empfindlich stören.

Dassault Falcon 900

Wie sieht es im Gegensatz dazu in einem Privatjet aus? Können Sie sich auf einen ruhigen Schlaf freuen, wenn Sie einen Privatjet mieten? Wir erklären Ihnen, wie Ihre Möglichkeiten aussehen.

Die Ruhe eines Privatjets

Einen Vorteil gibt es, den Ihnen jeder Privatjet bietet: Es sind deutlich weniger Reisende an Bord und die gehören normalerweise alle zu Ihrer eigenen Reisegruppe. Dadurch sind störende Einflüsse wesentlich seltener und Sie können leichter zur Ruhe kommen. Außerdem verfügen Privatflugzeuge über eine exzellente Schallisolierung. Dementsprechend stören Sie auch die Turbinengeräusche nicht in Ihrem Schlaf. Aber gibt es auch ein Bett, in dem Sie sich in Ruhe ausstrecken können? Das hängt vor allem von der Größe des Flugzeugs ab.

VIP-Jet: Schlafen wie im Hotel

Bett in einem Airbus A319 Corporate Jet

Das Nonplusultra in dieser Frage ist natürlich ein VIP-Jet. Hierbei handelt es sich häufig um umgebaute Linienflugzeuge wie zum Beispiel die Boeing 747-8. Ein Privatflugzeug dieser Größe bietet für seine Fluggäste verschiedene voneinander abgetrennte Räume, zu denen auch ein Schlafzimmer mit King Size Bett zählt. Ebenso selbstverständlich ist ein luxuriöses Badezimmer, in dem sich die Passagiere nach dem Aufwachen frisch machen können.

Üblicherweise wird ein solcher VIP-Jet von Staatsmännern, superreichen Geschäftsleuten und Stars aus Sport und Unterhaltung genutzt, die zusammen mit ihren Mitarbeitern reisen. Insofern überrascht es nicht, dass es in VIP-Jets meist nur ein Schlafzimmer von dieser Qualität gibt, welches dem Hauptpassagier zusteht. Die anderen Passagiere finden auf Couchen und komfortablen Sitzen Ihren Platz.

Heavy Jet: Bequeme Betten sind möglich

Bett und Couch im Privatjet

Die Gemeinsamkeit zwischen VIP-Jets und Heavy Jets liegt in ihrer hohen Reichweite. Auch Interkontinentalflüge sind ohne Zwischenlandung möglich, so dass sich an Bord dieser Flugzeuge häufig die Frage nach Schlafmöglichkeiten stellt. Dementsprechend besitzen viele Heavy Jets eine Nachtkonfiguration, die auch ein richtiges Bett umfasst – oft sogar ebenfalls mit King-Size-Maßen.

Doch auch, wenn Sie spontan die Müdigkeit überkommt, sind Sie in einem Heavy Jet gut aufgehoben. In der Standardkonfiguration, die nicht speziell auf die Nacht ausgerichtet ist, sind nahezu alle Heavy Jets mit 1-2 bequemen Couchen ausgestattet, auf denen es sich hervorragend schlafen lässt. Viele reguläre Sitze lassen sich ebenfalls in eine liegende Position bringen, so dass auch größere Reisegruppen komfortabel zur Ruhe kommen.

Midsize Jet: Entspannen auf der Couch

Couch in einer Embraer Legacy 600

Im mittleren Segment nimmt nicht nur die Größe der Privatjets ab, sondern auch ihre Reichweite. Manche Flugzeuge dieser Kategorie können einen Transatlantikflug von New York nach Paris noch nonstop bewältigen, andere benötigen hier bereits einen Tankstopp. Dementsprechend sind die Flugstrecken meist kürzer und die Nachfrage nach Betten nimmt ab. Nur wenige Flugzeuge dieser Kategorie lassen sich noch mit einem klassischen Bett ausstatten.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie in einem Midsize Jet schlecht schlafen: Eine Konfiguration mit einer bequemen Couch ist jederzeit möglich und auch die Sitze lassen sich in eine liegende Position bringen, so dass Sie sich um Ihren Schlaf keine Sorgen machen müssen.

Light Jets, Very Light Jets und Turboprops: Zeit für ein Nickerchen

Sitze einer Cessna Citation 525C CJ4

Light Jets, Very Light Jets und Turboprops sind Privatflugzeuge, die vor allem auf kürzeren Strecken zum Einsatz kommen. Derartige Flüge müssen nur selten mehrere Zeitzonen überbrücken und sind oft so kurz, dass sich der Schlaf kaum lohnt: Mehr als ein kurzes Nickerchen ist hier schon aus zeitlichen Gründen nicht möglich. Vor diesem Hintergrund liegt der Fokus in der Ausstattung natürlich nicht auf der Bereitstellung eines Betts.

Bequeme, verstellbare Sitze gehören jedoch auch bei diesen Flugzeugen zum Standard, so dass Sie es sich nach dem Start gemütlich machen können. Auch in diesen Sitzen lässt sich die Zeit bis zur Landung sehr gut schlafend verbringen.

So buchen Sie Ihren Privatjet mit Bett

Es ist ganz leicht, bei der Shuttle-Flug einen Privatjet zu buchen. Wir sind rund um die Uhr erreichbar und beraten Sie gern. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihren Privatflug. Wenn Sie Wert auf einen Privatjet mit Bett legen, ist dies natürlich kein Problem: Teilen Sie uns Ihren Wunsch einfach im Rahmen der Beratung mit und wir stellen Ihnen ein passendes Modell bereit. Damit Sie auch über den Wolken ruhig schlafen können!

cta image

Rufen Sie uns an!

Unser erfahrenes Team ist 24 Stunden am Tag für Sie da. Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns:

Unsere Referenzen: