Krankentransport aus Spanien

Auch bei leichteren Verletzungen, die keiner langwierigen Nachbehandlung bedürfen, äußern Patienten oft den Wunsch, an ihrem Heimatort weiterbehandelt zu werden. Um die Genesung in solch einer unangenehmen Zeit des Krankenhausaufenthalts möglichst angenehm zu gestalten, suchen die Patienten die Nähe ihrer Angehörigen. Für eine möglichst unkomplizierte Überbrückung der Distanz zu ihrer Familie organisierten wir vor wenigen Tagen eine Patientenrückholung für eine Patientin aus dem spanischen Alicante nach Deutschland. Die deutsche Staatsbürgerin erlitt in Folge eines Unfalls einen komplizierten Fußbruch. Nach Erstversorgung und anschließender Operation konnte der Fuß von den spanischen Ärzten erfolgreich stabilisiert werden. Für den Rücktransport nach Deutschland konnten wir im Anschluss daran innerhalb weniger Tage ein Ambulanzflugzeug am Flughafen Alicante bereitstellen. Für einen besonders schonenden Transport der verletzten Patientin koordinierten wir zwei Rettungswagen für den Transport von der Klinik zum Flughafen in Spanien und in Deutschland. Wie üblich war während des gesamten Transportes ein erfahrenes Team aus Ärzten und Rettungssanitätern vor Ort und betreute sie adäquat. Nach erfolgreicher Verlegung in eine Reha-Klinik in Dresden schlossen wir den Transport erfolgreich ab.