Von München nach Rotterdam

Mitte vergangener Woche erreichte uns ein Hilferuf des Angehörigen einer schwer erkrankten Patienten. Er befand sich nach längerer Behandlung in München in schlechtem Allgemeinzustand. Für diesen Transport, ausgehend vom München International Airport, stellten wir innerhalb weniger Stunden ein intensivmedizinisch ausgestattetes Ambulanzflugzeug und einen entsprechenden Rettungswagen für den Bodentransport von der Klinik rechts der Isar zum Flughafen bereit. Um eine problemlose Kommunikation zwischen allen Beteiligten zu gewährleisten, setzten wir außerdem sowohl während der Bodentransporte, als auch im Ambulanzjet ein fremdsprachiges Team von Ärzten und Rettungssanitätern ein. Der kurze Flug von München ins niederländische Rotterdam verlief reibungslos. Nach Ankunft des Flugzeuges am Airport erwartete den Patienten bereits ein von uns organisierter Rettungswagen. Die Flugmediziner übernahmen auch an Bord des Rettungsfahrzeugs die Überwachung des Patienten bis hin zur endgültigen Einlieferung in die Universitätsklinik Rotterdam. Durch den Entfall eines Ärzteteamwechsels nach der Patientenrückholung in der Luft, ermöglichten wir die optimale "Hand in Hand" - Betreuung des Patienten während der gesamten Verlegung.